Loss & Luck


Antje Schupp & Sigal Zouk



Premiere am 11. Dezember 2019 an der Kaserne Basel



Konzept & Entwicklung & Performance: Antje Schupp
Entwicklung & Körper- und Präsenztraining: Sigal Zouk
Ausstattung: Christoph Rufer
Musik & Sounddesign: Martin Gantenbein
Dramaturgische Mitarbeit & Outside Eye: Beatrice Fleischlin
Technische Leitung & Lichtdesign: Thomi Kohler
Produktionsleitung: Franziska Schmidt (produktionsDOCK)


Eine born2perform Produktion in Koproduktion mit der Kaserne Basel und dem Europäischen Zentrum der Künste Hellerau


Mit grosszügiger Unterstützung durch den Fachausschuss Tanz & Theater BS/BL, der Schweizerischen Interpretenstiftung und weiteren Förderern.




Die richtigen Worte im richtigen Moment können für immer in Erinnerung bleiben. Die falschen Worte im falschen Moment auch. Welche Worte wählt man also in einem existenziellen Moment? Vielleicht gar keine?


"Loss & Luck" ist eine Performance über den Tod und was er uns über das Leben lehrt, über Verlust und das Glück, das man trotz eines Verlusts empfinden kann. Es ist eine Arbeit über die Sprachlosigkeit, die einen in existenziellen Lebenssituationen erfassen kann und darüber, wie man wieder Kraft und Zuversicht findet.


"Loss & Luck" ist ein Trauerritual und gleichzeitig ein Glaubensbekenntnis an die Wiederauferstehung. Nur stehen hier nicht die Toten auf sondern vielmehr die Lebenden, die sich am eigenen Schopf aus dem Sumpf ziehen. Die Performance ist eine Hommage an all diejenigen Menschen, die diese Kraft in sich frei setzen trotz widriger Umstände. Einer dieser Menschen ist Ludwig van Beethoven, dessen Musik im Zentrum der Arbeit steht.


In ihrem zweiten Solo arbeitet die Performerin und Regisseurin Antje Schupp mit der Tänzerin Sigal Zouk zusammen. Ausgehend von der biographischen Erfahrung eines existenziellen Verlusts nähern sie sich in "Loss & Luck" dessen Überwindung über den Ausdruck durch Musik und Bewegung. Immer präsent: der Gedanke, dass ein Verlust nicht unbedingt nur Schlechtes mit sich bringt, sondern die Möglichkeit einer Transformation. Aus Leere entsteht wieder Etwas. Loss can be luck.


Fotos ©Christoph Rufer

58_sam5747-small.jpg
       
58_sam5832-small.jpg